ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Oeschgen
Name
Oeschgen
Variante
Öschgen
Mundart
Öschge
Phonetik
  • ö᪷́ſšgə
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • ö᪷ſšgə (Kaisten)
  • ö᪷ſšgə (Frick)
  • ö᪷ſšgə (Oberhof)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • 1. (z) Öschge, (z) Öschgè
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Deutung
Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
Alemannischer -ikon-Name. GF ahd. *Asc-ing-hofun 'bei den Höfen der Sippe des Asco', mhd. (mit Sekundärumlaut a- > ä-) *Äsch-inc-hoven, *Äsch-inchon, *Äsch-inkon, bzw. (mit graphematisch nicht
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
Besprechung:
und
Deutung:
Der Name Öschgen ist aus dem althochdeutschen Personennamen Asco (Förstemann I, 147; cf. Zehnder 1991: 335) und der Ortsnamenendung -(i)kofen/-(i)kon gebildet. Als althochdeutsche Grundform
Kommentar
Die Gemeinde Oeschgen liegt im fruchtbaren Fricktal an der Sissle. Ein Siebtel des Gemeindelandes ist heute noch bewaldet. Eine Flur trägt den Namen Zelgli.
Da
Quellen
    Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
  • 1234 :
    Conradus dictus de Escecon, civis Rinveldensis (UBBL 1; II 1; II 2 Nr. 43)
  • 1242 :
    dominus Cvͦnradus de Eschincon (UBBS 1 Nr. 168)
  • 1244 :
    Conradus de Eschechon, civis Rinu. (AGUrk 4 Johk Rheinf Nr. 9)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 1234 :
    Conradus dictus de Escecon (BLUB, 24)
  • 1242 :
    Cvͦnradus de Eschincon (BSUB I, 116)
  • 1244 :
    Conradus de Eschechon (AGUB IV, 4)
Lokalisierung
Höchster Punkt
492 m. ü. M.
Tiefster Punkt
320 m. ü. M.
Fläche
4.377 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.