ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Sissach
Name
Sissach
Phonetik
  • sįſsəχ
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • si᪷ſsəχ, dſsi᪷ſsəχ, ſsí᪷ſsəχ, uvsí᪷ſsəχ (Eptingen)
  • ſsi᪷ſsəχ, si᪷ſsəχ (Waldenburg)
  • si᪷ſsəχ (Wegenstetten)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (z) Sissech
(Faksimile |
Ortstyp
Bezirk
Bezirk
Beschreibung
Hauptort des gleichnamigen Bezirks mit zwei Dorfkernen, dem Underdorf beidseits des Diegterbach mit der Pfarrkirche St. Jakob und das Oberdorf, zwei Häuserzeilen an der heutigen Hauptstrasse durch
Deutung
'Das Landgut des Sis(s)ius'
▹ Zum Lemma Sissach:
Der ON Sissach ist erstmals in einer Urk. von 1225/26 überliefert: Der Bischof von Basel bestätigt dem Kloster Schöntal bei Langenbruck neben
Kommentar
Ersterwähnung im Original in einer Urk. von 1225/26: Der Bischof von Basel bestätigt dem Kloster Schöntal bei Langenbruck neben anderen Gütern und Rechten in Sissach (Sissaho) fünf Stück Land,
Quellen
  • 1212 (1516 K) :
    Wernherus plebanus de Sichsaco (StAAG: AA/7577 204r - 205v)
  • 1226 :
    in Sissaho quinque scopoze et dimidium molendinum (UBBL 1 19)
  • 1277 :
    so het er mit sines capitels willen mir gegeben sine ferteil an dem zehenden ze Sissacha (UBBL 1 88)
Lokalisierung
Höchster Punkt
993 m. ü. M.
Tiefster Punkt
333 m. ü. M.
Fläche
141.04 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.